Auf den Spuren des Jadehasen - "Mondkuchen Dim Sum" und Mondfest Leckereien

IMG_5307.JPG.jpg

Sie stehen in einem traditionellen chinesischen Innenhof, umgeben von Laternenschimmern und mit Essen gehäuften Tischen. Links in einem separaten Bereich, steht ein Tisch gedeckt mit Gaben für die Götter und im Hintergrund rauscht ein leises Rascheln und Murmeln von Menschen, die Papierlaternen basteln und sie in den Nachthimmel treiben lassen. Das ist die Atmosphäre, die man während des Mittherbstfest in ganz Asien erleben kann, ganze besonders in Orten, in denen viele Überseechinesen leben.

Das Mittherbstfest, oder 中秋节 (Zhōngqiū jié) auf Chinesisch, fällt auf den 15. Tag des 8. Mondmonats (24. September dieses Jahres) und ist ein Familienfest, das dem Mond in seiner schönsten Form und der Erntezeit gedenkt. Auch deswegen Mondfestgennant, hat das Fest eine langjährige Geschichte, die ihren Ursprung im alten China wiederfindet. Als Symbol der Einheit, Wiedervereinigung und Vollkommenheit werden der Vollmond und die Mondgöttin der Unsterblichkeit Chang'e mit Gaben wie Früchten, Brötchen (auch einige Arten von runden Dim Sum) und anderen runden Gegenständen geehrt. Diese sollen die Langlebigkeit sichern, eine Wiedervereinigung mit fernen Familien und Freunden und das Liebesleben positiv beeinflussen.

Das Mittherbstfest ist nicht nur ein wichtiger Feiertag für Familien und Pärchen, sondern fördert auch die Muse der kulinarischen Kreativität.Die leckersten Gerichte stehen zur Schau, wie beispielsweise luxuriöse Mondkuchen, Bildgebäck, Schmorrente, besondere Gemüsesorten und seltene Meeresfrüchte. Aktivitäten wie Papierlaternen basteln und in den Himmel steigen lassen, Drachen- und Löwentänze und Räucherstäbchen in Tempeln anzünden, tragen zur mystischen Atmosphäre dieser traditionellen Zeremonien bei und sorgen für eine Zeitreise in die Vergangenheit.

Ursprünge und Geschichte

dark-2562176_1920.jpg

Im antiken China wurde der Mondkalendar befolgt. Man glaubte, der Mond wäre am 15. Tag eines jeden Mondmonats am größten und hellsten. Da Ernte und Früchte im Herbst vollständig gereift waren und das Wetter sich noch nicht in winterliche Finsternis verwandelt hatte, galt der Herbst als perfekten Zeit für Feierlichkeiten und Götterverehrung. Man brachte den Göttern Opfergaben in der Hoffnung eine gute Ernte und Langlebigkeit erhalten zu dürfen und sich mit fernen Verwandtschaft und alte Lieben wieder vereinen zu können.

Die Legende der Mondgöttin Chang'ewurde über Dynastien hinweg wiedergegeben und es gibt unterschiedliche Versionen der Geschichte. Die kürzere Variation einer Version besagt, dass Chang'e mit einem legendären Bogenschützen verheiratet war. Dieser wurde beauftragt, alle Sonnen am Himmel bis auf eine abzuschiessen, weshalb wir nur eine einzige Sonne haben. Seine Belohnung dafür war eine Pille die Unsterblichkeit verleite, die er gut versteckte. Chang’e aber fand die Pille, nahm sie und reiste zum Mond, wo sie auf Ewigkeit weiterlebte.

Angeblich über 3000 Jahre alt, blickt das Festival auf eine lange Geschichte zurück, die sich von der Zhou-Dynastie, wo die Kaiser zum ersten Mal Sonnen- und Mondopfer brachten, bis hin zur Moderne erstreckt. Aristokraten und Literaten halfen über die Jahre hinweg, der bürgerlichen Gemeinde die Mondanbetungszeremonie und ihre Festlichkeiten anzunähern, und bis zur Tang-Dynastie (618-907) war das Mittherbstfest schon ein etablierter Brauch. Die Festlichkeiten erreichten während der Song-Dynastie (960-1279) noch größere Höhen. In den Dynastien Ming (1368-1644) und Qing (1644-1911) begannen Aristokratie und Bürger gemeinsam den Mond zu verehren und die Erntezeit zu feiern, die für sie ein Wechsel der Jahreszeiten und Zyklen zwischen Alt und Neu bedeutete.

Eine Legende des Beginns der Tradition des Verzehrs von Mondkuchen begann während der Yuan-Dynastie (1279 - 1368), Chinas Dynastie der mongolischen Herrscher. Diejenigen, die gegen die fremde mongolische Regierung rebellierten, versteckten geheime Botschaften im Mondkuchen um eine Revolution anzustiften. Diese wurden dann während des Mondfestes verteilt. Das Festival gewann während den Ming und Qing Dynastien weiter an Popularität und neue Aktivitäten wie Drachen- und Löwentanze und Pagodenbrennen wurden ein Teil der Festlichkeiten. 2008 würde das Mondfest zu einem offiziellen Feiertag. Obwohl viele ältere Traditionen wie die Opfer gaben für die Mondgöttin verschwinden, ist der Aspekt des Familienfestes stärker denn je geworden, und die Auswahl an Mondkuchen ist innovativer und luxuriöser als je zuvor.

Typische Speisen zum Mondfest

Ein typisches Mondfest Abendmahl besteht in der Regel aus 5, 7 oder 9 Gerichten, die eine symbolische Bedeutung haben, wie Huhn, gebratene Ente, Fisch, Gemüse, Reis und verschiedene andere saisonale Lebensmittel. Runde, mondförmige Früchte wie Äpfel, Pomelo, asiatische Birnen und Pfirsiche, die Gleichgewicht und Einheit symbolisieren, werden als Opfergaben für Göttern in die Tempel gebracht. Zu den besonderen Spezialitäten gehören:

Gebratene Ente

Ente wird in jeder Region Chinas unterschiedlich zubereitet und am häufigsten mit zart gebratenem Ingwer serviert. Die Chinesen glauben, dass der Verzehr von Enten im Herbst pathogene Wärme aus ihrem Körper vertreiben kann, um das Gleichgewicht zwischen Yin und Yang zu erhalten und so die Gesundheit zu verbessern.

Bildgebäck

shutterstock_314241143.jpg

Das weniger bekannte "Bildgebäck" oder "Mondkuchenkeks", auf Kantonesisch Kung Chai Peng genannt, ist ein Kuchengenuss, der vollständig aus dem Teig hergestellt wird, die die Außenhaut des Mondkuchens bildet. Sie hat eine süße und zähe Konsistenz und man sieht sie oft in der Form verschiedener Arten von Tieren. Bildgebäck, wie Mondkuchen, wird mit Hilfe traditioneller Holzformen hergestellt.

Kürbisse

Kürbisse sind eine saisonbedingte Gemüseart und reifen während des Mondfestes. Sie werden aufgrund ihrer runden Form und ihres goldenen Farbtons als Gesundheitsbringer geschätzt.

Taro, die Glückswurzel
Tarowurzel ist ein weitere saisonale Gemüsesorte. Mit einer weichen, stärkehaltigen Konsistenz, die man in unzähligen leckeren Süßspeisen verwandeln kann, ist es seit der Qing-Dynastie (1644-1912) bei jeder Naschkatze beliebt. Es wird oft zerkleinert, frittiert und in süßen Sirup getränkt. Taro zu essen befreit einen angeblich von unglücklichen Umständen und ersetzt diese durch Glück und Reichtum.

Gedämpfte Borstenkrabbe

Die Monate September und Oktober sind die Zeit der Borstenkrabbe, die sehr Eiweiß spendend und aminosäurenhaltig ist. Dieser Brauch stammt aus den Provinzen Jiangsu und Zhejiang, deren Landschaften mit vielen Gewässern übersät sind. Später wurde die Tradition in ganz Südchina übernommen.

Gebratene Fluss-Schnecken

Der Verzehr von Flussschnecken ist für die kantonesische Bevölkerung während des Mondfestes eine fest etablierte Tradition. Es wird gesagt, dass die Schnecken dazu beitragen, die Augen aufzuhellen. Sie werden in der Regel in Verbindung mit Heilkräutern zubereitet, da diese helfen, den unangenehmen Geruch der Schnecken zu neutralisieren.

Wein vergoren mit Osmanthusblüten

Mit einer über 2000 jährigen Geschichte fällt der Brauch, mit Osmanthusblüten vergorenen Wein zu trinken, in die Herbstzeit, da die Osmanthusblüten zu diesem Zeitpunkt in voller Blüte sind. Der Genuss dieses besonderen Weins soll ein glückliches Leben und viele freudige Begegnungen bringen.

Mondkuchen

Das mit Abstand beliebteste Mondfestessen ist Mondkuchen. Dieser wurde früher nach traditioneller Art zu Hause zubereitet, aber das heutige Mondfest bietet so viele Auswahl an verschiedene Sorten und Füllungen, dass dieser Brauch weitgehend verschwunden ist. Bestehend aus einer dünnen, zarten Haut, die einer süßen, dichten Füllung umringt, ist es üblich dieses Gebäck mit Lotuskernpaste, süßer Bohnenpaste und Eigelb zu füllen.

Mondkuchen mit modernen Geschmacksrichtungen wie Eis und Schokolade sind jedoch heute ein aufkommender Trend. Nicht offiziell eine Art Dim Sum, sondern in kleinen Portionen serviert und mit Familie oder Freunde geteilt und verschenkt, ist der Mondkuchen ein Symbol der Familien und wird normalerweise in so viele Stücke geschnitten, wie es Familienmitglieder gibt.

"Ein heller Mond und Sterne funkeln und leuchten. Ich wünsche dir ein fröhliches Mittherbstfest, Glückseligkeit und Glück.
皓月闪烁,星光闪耀,中秋佳节,美满快乐!".


Quellen:

(1)"How to Celebrate the Mid-Autumn Festival", http://www.chineseamericanfamily.com/mid-autumn-festival/#recipes

(2) "Mid-Autum Festival in China 2018", https://www.chinahighlights.com/festivals/mid-autumn-festival.htm

(3) "Chinese Moon Festival", https://www.tripsavvy.com/chinese-moon-festival-1458337

(4) ”China Highlights”, https://www.chinahighlights.com/festivals/mooncake.htm